check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Im Wohnzimmer des Kurshauses mit Blick auf das Klavier

Im Kurshaus erfahren die Jugendlichen gemeinsame Föderung mit Gleichgestellten

Peergroup-Angebote im Kurshaus

Um eine bestmögliche Förderung von Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt Sehen im Rahmen eines inklusiven Bildungssystems zu gewährleisten, sind ergänzende Förderangebote notwendig, die auch die Möglichkeit der Identifikation durch eine zeitweise gemeinsame Förderung mit Gleichgestellten (Peergroup) bieten.

Ziel des überregionalen Kurssystems in Soest ist es, grundlegende blindenspezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten anzubahnen und/oder zu vertiefen. Hierbei geht es vorrangig um Kurse zur Förderung von Basiskompetenzen wie den Umgang mit blindenspezifischen (und technischen) Hilfsmitteln, zum Beispiel geometrisches Zeichnen, Lesen taktiler Abbildungen und das Arbeiten mit der Braillezeile. Dies ermöglicht den blinden und hochgradig sehbehinderten Schülerinnen und Schülern mehr Selbstständigkeit in der Schule und im Alltag und gibt ihnen damit das notwendige Rüstzeug für eine erfolgreiche Beschulung.

Im Rahmen von erlebnispädagogischen Kursangeboten (Tanzen, Kochen, Musik, Sport) können sich die Teilnehmenden als Peergroup erleben, Freizeitinteressen entwickeln und gemeinsam neue Kompetenzen erwerben. Zudem findet hier eine Anbahnung zur inklusiven Teilnahme an Freizeitangeboten statt.

Darüber hinaus werden regelmäßig Kurse wie „Selbstbehauptung und Konflikttraining“ (für Klasse 5) und „Umgang mit der eigenen Behinderung“ (Klasse 8) angeboten.